Inhalt

Trauerbeflaggung am 27. Januar 2017 zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (archivierte Meldung)

Pressemeldung vom 26.01.2017

Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz von russischen Soldaten befreit. Auschwitz steht wie kein anderes Konzentrationslager als Symbol für den millionenfachen Mord des NS-Regimes vor allem an Juden, aber auch an anderen Volksgruppen.

Der Tag der Befreiung wurde 1996 zum ersten Mal als Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Der 27. Januar soll, wie es Bundespräsident Prof. Dr. Roman Herzog in seiner damaligen Rede vor dem Deutschen Bundestag ausdrückte, als zentraler Gedenktag "aus der Erinnerung immer wieder lebendige Zukunft werden lassen". Der Deutsche Bundestag trifft sich an diesem Tag alljährlich zu einer Gedenkstunde.

Bundesweit ist am 27. Januar eines jeden Jahres Trauerbeflaggung angeordnet. Banner werden an diesem Tag mit Trauerflor versehen, Hissflaggen werden auf Halbmast gesetzt.

Banner mit Trauerflor vor dem Rathaus