Inhalt

Gemeinde Niederkrüchten gratuliert der OPW-Ingredients zum Innovationspreis TOP 100

Pressemeldung vom 05.07.2018

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Die OPW Ingredients GmbH produziert Öle, Fette, pflanzliche Proteine und Molkeprodukte für Lebensmittel, Tiernahrung sowie für die Kosmetik- und Pharmaindustrie. Am Anfang arbeitete das TOP 100-Unternehmen als Vertriebsfirma mit Produzenten zusammen, die ihr die gewünschten Rohstoffe herstellten. „Aber damit haben wir unser Know-how in fremde Hände gegeben“, erklärt der Geschäftsführer Onno Rudolf Jongkind. Daher entschieden sich die Verantwortlichen, eine eigene Produktion aufzubauen. 2017 nahm das Unternehmen aus Niederkrüchten eine moderne Produktionsanlage in Betrieb. 
Zu den innovativsten Bestandteilen der Anlage am Niederrhein gehört eine Mühle, die zerkleinerte Presskuchen zu feinstem Mehl verarbeitet. Diese Presskuchen wanderten zuvor nach dem Pressen in den Abfall. „Mit dem Mehl aus Leinsamen, Sesam und Mandeln haben wir uns nun aber den veganen Markt erschlossen“, berichtet der Geschäftsführer. Mit speziellen Mehlmischungen können Sportler- und Diätnahrung sowie glutenfreie und kohlenhydratarme Fertigprodukte erzeugt werden. Für diese Entwicklung stellte OPW eigens Bäcker und eine Ökotrophologin ein. Auch eine Probeküche wurde eingerichtet, in die regelmäßig Kunden und Lieferanten eingeladen werden. 
Angesichts seiner Innovationskraft gibt sich das Unternehmen selbstbewusst und vertraut auf die eigenen Stärken: „Wir orientieren uns nicht sehr stark am Wettbewerb, weil wir einzigartig sein und uns von der Konkurrenz abheben wollen“, erklärt Jongkind.